Ein-Mann-weint-nicht

Ein Mann weint nicht

Die Geschichte des Junior B. Manizao

Junior, der erste schwarze Mister-Schweiz-Kandidat musste viel zu schnell erwachsen werden. Mit neun verlor er seine Mutter, mit zwölf seinen Vater. Ein Ärzteehepaar nahm ihn und seine beiden Brüder bei sich auf. So fanden die drei Buben nicht nur eine neue Mutter und einen neuen Vater, sondern auch gleich noch fünf neue Geschwister.

Kurz nach dem Tod seines Vaters begann Junior damit, Reime zu schreiben – Raptexte, in denen er all das formulieren konnte, wofür er bislang keine Worte gefunden hatte, denn die frühen Erfahrungen mit Tod und Rassismus haben ihn gelehrt, sein Innerstes abzuschirmen. In seiner Biografie wird nachvollziehbar, was es bedeutet, in einem Land, wo weiß «normal» ist, schwarz zu sein. Eine Nationalität zu haben heißt dann in erster Linie, eine Identität zu haben. Juniors Zielgedanke aber ist folgender:«Ich möchte als Mensch auffallen, nicht als schwarz.»

Erneut gelang es der Bestsellerautorin Gabriella Baumann-von Arx, ein ergreifendes Buch zu verfassen, das berührend aufzeigt, was möglich ist, wenn man den Glauben an sich nicht verliert – und den an das Gute im Menschen nicht verloren hat.

Auswahl aufheben

Gabriella Baumann-von Arx

Gabriella Baumann-von Arx. geb. 1961 in Erlinsbach/SO, ging es in ihren journalistischen Texten immer um Menschen und deren Geschichten. Bald war ihr die Länge eines Zeitungsartikels zu kurz für all die Facetten, die sie in ihre Texte einarbeiten wollte, und so begann sie, Bücher zu schreiben. Bücher über außergewöhnliche Menschen. Ihr erfolgreichstes Buch "Lotti, La Blanche" kam 2003 im Werd Verlag heraus, da dieser keinen Nachfolgeband wollte, gründete Gabriella Baumann-von Arx ein Jahr später den Wörterseh Verlag. Schon bald fand sie keine Zeit mehr zum Selberschreiben und konzentrierte sich ausschliesslich aufs Verlegen. Eines aber ist geblieben: Es sind Menschen und deren Geschichten, die die Verlegerin interessieren. Gabriella Baumann-von Arx ist verheiratet und wohnt in Gockhausen und in Vals.

Junior B. Manizao

Junior B.Manizao wurde am 5. Juni 1980 in der heutigen Demokratischen Republik Kongo geboren. Seine Eltern hatten ihre Heimat, die damals Republik Zaire hiess und vom Despoten Joseph-Désiré Mobutu regiert wurde, verlassen und waren über Frankreich in die Schweiz geflüchtet. Im Jahr 2006 nahm Junior als erster schwarzer Kandidat an den Mister-Schweiz Wahlen teil und wurde sagenhafter Vierter. Kurz darauf kam seine Single »Ma Suisse« - »Meine Schweiz« auf den Markt. Eine Ode an sein Heimatland, die er nach einer verbalen rassistischen Attacke geschrieben hatte. Die Schweiz, sagt er, der mit zwölf Vollwaise war, sei für ihn wie ein Mutter.
Erste Auflage

2006

Seiten

192

Format

15 x 21 cm

Autor(in)

Gabriella Baumann-von Arx

Medium / ISBN

Gebunden mit Schutzumschlag 978-3-03300-851-9