Wörterseh Lesetour 2022 | Rückblick Bewegende Gespräche mit besonderen Menschen

Vom 18.-29. Januar 2022 ging Wörterseh zum elften Mal mit den Menschen hinter seinen Bestsellern auf Lesetour in acht der schönsten Gasthäuser der Schweiz.

Wörterseh Lesetour 2020 | Rückblick Bewegende Gespräche mit besonderen Menschen

Vom 15.-25. Januar 2020 ging Wörterseh zum zehnten Mal mit den Menschen hinter seinen Bestsellern auf Lesetour in acht der schönsten Gasthäuser der Schweiz.

Reaktionen Das Spezielle an diesen Lesungen ist, dass sie eben keine sind.

»Ich hatte praktisch den ganzen Abend lang Tränen in den Augen. Einmal aus Freude, dann wieder aus Betroffenheit und schon wieder vor lauter Lachen. Eine Achterbahn der Gefühle, wie ich sie noch nie erlebt habe.«
Patrick S.

Vielen Dank für den Abend im Kronenhof in Schaffhausen. Frau Föllmi sende ich allergrössten Respekt für Ihre Offenheit, Arno Del Curto danke ich für seine Leidenschaft und ansteckende Energie. Blanca Imboden macht Lust aufs Lesen und es stimmt jeder braucht die Zeit die er benötigt zum Trauern und dann ist es leichter. Und Jonny Fischer, DANKE für die Anregung für den täglichen Optimismus Danke zu sagen. Es hilft, es macht dankbarer 🙂
Susanne W.

Ich durfte gestern beim Start Ihrer Lesetour im Kronenhof dabei sein. Und möchte Ihnen sagen, dass es ein wundervoller Abend war.
Die Offenheit und Authenzität der verschiedenen Autoren hat mich tief berührt. Machten mich zum Teil fassungslos, wütend, traurig und auch heiter. Geschickt und sympathisch wurden die Gespräche geführt. Nichts gekünsteltes. Eine richtige Offenbarung. Ich habe den Abend sehr genossen, die Zeit ist viel zu schnell vergangen.

Susanne S.

Wir möchten Ihnen für den spannenden gestrigen Abend im Schweizerhof herzlich danken. Wir haben den Abend sehr genossen und freuen uns auch für Sie und Ihren Verlag durch das grosse Interesse.
Monika und Fritz V.

Ich bin noch ganz vom Zauber der gestrigen Erzählungen und des Abends ergriffen.
Es ist schwierig das in Worte zu fassen, dennoch möchte ich es nicht unversucht lassen. Vorweg möchte ich Ihnen Danken für das persönliche Kennenlernen und ebenfalls, dass ich mit Frau Völlmin sprechen konnte, das war ein riesengrosses Geschenk! Vielen herzlichen Dank dafür! Frau Völlmin halte ich für einen wundervollen, auch unheimlich starken Menschen. Es erfordert grossen Mut so aufzutreten und dafür zollt ihr mein ganzer Respekt. Sie steht auf keinen Fall im Schatten der anderen Autoren sondern im vollsten Licht der Sonne.
Doch auch die anderen Vorlesungen und persönlichen Erzählungen haben mich sehr berührt, jede auf seine ganz eigene Weise. Ich fand den ganzen Abend so würdevoll, persönlich und sehr kurzweilig, voller verschiedensten Gefühlen, wie eine Berg- und Talfahrt.
Oder wie ich es für mich ausdrücken würde, wie ein Regenbogen. Der Regenbogen ist mein Symbol. Es braucht Sonne (Freude) und Regen (Trauer), dass etwas so Wunderschönes wie ein Regenbogen entstehen kann. Es braucht beide Pole im Leben, um einen so schön bunten Regenbogen sehen zu können, an welchem sich alle erfreuen.

Jacqueline K.